CT


Computer-Tomographie (CT)

Die Computertomographie ist eine spezielle Röntgentechnik. Röntgenstrahlen sind sehr kurzwellige Strahlen, die unseren Körper weitgehend ungehindert durchdringen können. Aber trotzdem werden die sie auf dem Weg durch den Körper etwas abgeschwächt. Dichtes Knochengewebe schwächt die Strahlen stärker als Muskelgewebe und Wassereinlagerungen ab. Und Röntgenstrahlen können Filme belichten oder mit speziellen Empfängern oder Detektoren aufgenommen werden. Das Ergebnis sind Aufnahmen die Strukturen im Körper in Form eines Schwarz-Weiß-Bildes zeigen.

Wenn das zweidimensionale Bild einer Röntgenaufnahme nicht ausreicht, wird mit einem sogenannten Computertomograph (CT) ein dreidimensionales Bild des Körperinneren angefertigt. In diesem Gerät kreisen der Röntgenstrahler und der Detektor um den Patienten herum. Der Patient liegt dabei auf einem Untersuchungsschlitten, der gleichmäßig verschoben wird. Das Ergebnis sind spiralartige Aufnahmen, die ein Computer zu messerscharfen Bildern berechnet.

Um die Röntgendosis gering zu halten, werden so wenig wie möglich aber so viel wie nötig Aufnahmen angefertigt und mit einer möglichst geringen Strahlenintensität gearbeitet. Besondere Vorsicht wird bei Schwangeren und jungen Menschen angewendet.

Unsere Geräte sind auf dem neuesten Stand der Technik. Daher können wir die Röntgendosis für Sie sehr gering halten.

Gerne händigen wir Ihnen einen Röntgenpass mit den aktuellen Untersuchungen aus. Wenn Sie schon einen Röntgenpass haben, tragen wir die neuen Untersuchungen gerne dort ein.